Annemarie-Wolff-Platz

aus Potsdam-Chronik, der freien Wissensdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung Potsdam vom 02. Juni 1999 im Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 42 Bornstedter Feld nach der Individualpsychologin und Heilpädagogin Annemarie Wolff-Richter (1900-1945) benannte Straße. Annemarie Wolff-Richter (geb.) Wolff bemühte sich um psychisch kranke und schwer erziehbare Kinder. Sie wurde im KZ Jaenovac ermordet. Der Annemarie-Wolff-Platz befindet sich an der Kreuzung Georg-Hermann-Allee/Kiepenheuerallee in 14469 Potsdam am Campus der Fachhochschule Potsdam.


Bei der Benennung der Straße unterlief jedoch ein Schreibfehler. („Wolff“ wurde nur mit einem f geschrieben), so dass es zu Missverständnissen hinsichtlich der Namensgeberin dieser Straße kommen konnte. Der Fehler wurde auf Grundlage des § 42 S. 1 Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG), in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. Januar 2003 (BGBl. I S. 102), zuletzt geändert durch Artikel 2 Absatz 1 des Gesetzes vom 14. August 2009 (BGBl. I S. 2827), berichtigt. Der richtige Straßenname lautet somit „Annemarie-Wolff-Platz“.